Die Spiele in Frankfurt bei der WM 2006

Bei der Fußball WM 2006 fanden in Frankfurt vier Gruppenspiele sowie ein Viertelfinalspiel, das Spiel zwischen Brasilien und Frankreich, statt. Bevor dieses am 1. Juli angepfiffen wurde, gab es allerdings die Spiele zwischen England und Paraguay, Südkorea und Togo, Portugal und dem Iran sowie der Niederlande gegen Argentinien zu sehen. Über einige Highlights durften sich die Fans in Frankfurt also freuen.

Die nächste WM 2014 findet in Brasilien statt!

10.6.: England – Paraguay

Das Spiel, bei dem Englands Star David Beckham das einzige Tor schoss, wird sicher nicht als ein Glanzpunkt Paraguays in die Geschichte dieses Landes eingehen. England hingegen schlug sich tapfer, wenn auch nicht herausragend. Anfangs machte Paraguay einige Fehler, von denen sich das Team auch im Laufe des Spiels nicht mehr erholen konnte. Es gelang den Südamerikanern wenn überhaupt erst ganz zum Schluss, England Paroli zu bieten, allerdings half auch das nichts mehr und so gewann England dieses Spiel – ein bisschen glanzlos zwar, aber es sicherte sich den Sieg.

13.6.: Südkorea – Togo

Südkorea besiegte Togo in diesem Spiel, auch wenn Togo anfangs klar besser spielte und auch ein Tor schoss, auf das Südkorea nicht gleich so reagierte, wie es von der Mannschaft eigentlich zu erwarten war. Nachdem dann allerdings Südkoreas Trainer ein bisschen Dampf abließ, konnten sich die Südkoreaner deutlich steigern. Mit 2:1 besiegten sie Togo schließlich und konnten so noch verhindern, dass ihre Mannschaft zur völligen Enttäuschung wurde.

17.6.: Portugal – Iran

Portugal spielte an diesem Tag durchaus gut und sicherte sich verdient den Sieg gegen den schwachen Iran. Der 2:0 Sieg, bei dem beide Tore von Luis Figo eingeleitet wurden, bedeutete das Aus für den Iran bei der WM. Auch Cristiano Ronaldo lieferte in diesem Spiel gute Leistungen ab und so konnten sich die portugiesischen Fans über ein alles in allem gutes Spiel ihrer Lieblinge freuen.

21.6.: Niederlande – Argentinien

Eines der sicher unspektakulärsten Spiele der WM fand zwischen den Niederlande und Argentinien statt. Besonders die Niederlande konnte überhaupt nichts von ihrem Können zeigen, aber auch Argentinien bekleckerte sich nicht gerade mit Ruhm und so waren alle Zuschauer sicher froh, als diese echte Nullnummer nach einer besonders lahmen zweiten Halbzeit endlich abgepfiffen wurde.

1.7.: Brasilien – Frankreich

Bei diesem Spiel siegten die Franzosen verdient gegen die sehr schwach auftretenden Brasilianer. Zidane tat sich hier als der wohl beste Spieler hervor. Insgesamt war das Spiel manchmal zwar recht unterhaltsam, allerdings dürften die brasilianischen Fans von ihren Helden ziemlich enttäuscht gewesen sein, für die dieses Spiel das Aus bedeutete.

Video: Die besten Momente der WM 2006 in Deutschland

Bleibt immer sportlich: Frankfurt

Frankfurt am Main ist eine vielfältige Stadt, die bei ihren Besuchern einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Sie steht für die gekonnte Verbindung zwischen modernen Bankenviertel und gemütlicher Tradition, für ein eindrucksvolles Stadtbild, einen wichtigen Verkehrsknoten, ihren Sohn Johann Wolfgang von Goethe und nicht zuletzt auch für Sport, insbesondere Fußball. Als Großstadt, die heute in Deutschland eine enorme Bedeutung hat, kann sie auf eine lange Geschichte zurückblicken. So erhielt sie ihren Namen bereits 794 n. Chr. und erlebte Krönungen von Kaisern und Königen. Frankfurts Paulskirche gilt als bedeutende erste Stätte des Parlamentarismus in Deutschland und auch nach dem Zweiten Weltkrieg bleibt Frankfurt ein wichtiges Zentrum. Die Deutsche Bundesbank lässt sich in Frankfurt ebenso nieder wie die Europäische Zentralbank. Frankfurt kann stolz sein auf die viertgrößte Börse der Welt, die auch als die älteste gilt.

Internationale Messen in Frankfurt

Aber auch die Buchmesse und die Internationale Automobilausstellung machen regelmäßig von sich reden. Auf der langen Einkaufsstraße können Besucher und Einwohner nach Herzenslust shoppen, sie können es sich aber auch in zahlreichen Museen, Galerien oder der Oper gut gehen lassen. Wer einmal Frankfurts Skyline sah, vergisst sie nicht so schnell, denn die eindrucksvollen, in der Sonne glänzenden Gebäude spiegeln Frankfurts Bedeutung wider, allen voran das 300 Meter hohe Bürogebäude der Commerzbank – das höchste in ganz Europa. Gekonnt vereint das Stadtbild Frankfurts Bankenviertel mit Fachwerkhäusern und Traditionen. Hier tobt das Börsenspektakel, dort wird traditioneller Apfelwein getrunken.

Der Fußball in Frankfurt

Frankfurt ist aber auch eine wichtige Stadt des Sports. Das zeigt sich vor allem im Fußball, denn keine andere Sportart ist hier wichtiger. Daher wird der Name Frankfurt sofort auch mit der Eintracht verbunden, dem Fußballverein, der die Bundesliga mit begründete. Eintracht Frankfurt gehört zu den bedeutendsten Größen im deutschen Männerfußball und Fußballfans sprechen stets mit Respekt und Ehrfurcht von diesen Vollprofis. Aber auch im Frauenfußball ist Frankfurt vorne mit dabei, denn der 1. FFC Frankfurt konnte bei der Weltmeisterschaft der Frauen 2004 große Erfolge feiern.

In Frankfurt sitzt der DFB, der Deutsche Fußballbund, aber auch der DSB, der Deutsche Sportbund. Auch das Nationale Olympische Komitee lässt sich in der schönen Stadt am Main nieder. Bei der WM 2006, die noch heute als ein wunderschönes Sommermärchen in Erinnerung geblieben ist, wurden in Frankfurt vier Gruppenspiele ausgetragen und ein Viertelfinal-Spiel. Alles begann am 10.6. mit dem Spiel zwischen England und Paraguay, worauf das Spiel zwischen Südkorea und Togo folgte. Portugal besiegte in Frankfurt den Iran und die Niederlande spielten gegen Argentinien. Das spannende Viertelfinalspiel in Frankfurt sahen sich ebenfalls viele Menschen an.

Coba-arena-ffm004

Frankfurt ist eine Stadt des Sports und vor allem des Fußballs. Im Frankfurter Waldstadion, das heute Commerzbank-Arena heißt, finden 48.000 Menschen Platz und können unter dem berühmten Zeltdach ihren Fußballhelden zujubeln. Die Arena hat schon viele spannende Spiele gesehen und wird sicherlich auch in Zukunft zu den wichtigsten Fußballstadien in Deutschland zählen. Frankfurt am Main als Fußballstadt wird noch viele herausragende Spiele erleben und auch der Fußballverein Eintracht Frankfurt wird weiterhin seine Fans begeistern. Frankfurt ist aber in jedem Fall immer einen Besuch wert – auch wer kein Fußballfan oder Banker ist, wird sich in dieser vielseitigen Stadt wohlfühlen.